Bündelfunk (analog)

Bündelfunk dient dem Austausch von (zumeist) kurzen Nachrichten im Nahbereich innerhalb geschlossener Benutzergruppen. Dabei sind sowohl Sprach-, als auch Datenübertragung möglich. Durch eine dynamische Kanalzuweisung und die Bündelung mehrer Kanäle werden diese effizienter genutzt und eine höhere Verfügbarkeit gewährleistet.

Der Name Bündelfunk resultiert aus der Nutzung sogenannter Frequenzbündel.

Der analoge Bündelfunk (Pubilc Acces Mobile Radio - PAMR) läuft über den Netzbetreiber Dolphin Telecom.
Es sind unterschiedliche Netzzonen wählbar.

Der Bündelfunk ist für viele Gewerbebetriebe das wirtschaftlichste Kommunikationsmittel.

Er bietet dem Nutzer folgende Vorteile:

  • Abdeckung aller bedeutenden Wirtschaftsräume
  • Großflächige Funkversorgung durch Verknüpfung der Netze
  • Infrastruktur wird durch den Netzbetreiber bereitgestellt, der Nutzer muss nur Endgeräte anschaffen und geringe moantliche Gebühren bezahlen
  •  Keine zusätzlichen Gesprächsgebühren
  •  Übertragungsmöglichkeit von Kurzdaten- und Statustelegrammen
 
Der Nachfolger des analogen Bündelfunks ist das digitale "terrestrial trunked radio" TETRA.
Aufgrund der Vielfältigkeit, haben wir dieser neuen Technik eine eigene Rubrik, Tetrasysteme, eingeräumt. 

In dieser Kategorie befinden sich zurzeit keine Beiträge.